Yeol Eum Son

Piano

Yeol Eum Son(c)Jaehyong Park

Yeol Eum Son begann ihr Klavierstudium bei Cheng-Zong Yin, einem der renommiertesten chinesischen Pianisten und setzte ihre Ausbildung an der Korean National University of Arts bei Dae Jin Kim fort. Gegenwärtig studiert sie an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover mit Arie Vardi. 2004 startete sie ihre Karriere mit einem Debüt beim New York Philharmonic unter Lorin Maazel und konzertiert seitdem mit vielen namhaften Orchestern weltweit, u. a. das Seattle Symphony, deas NHK Symphony Tokyo, die Academy of St. Martin in the Fields und die NDR Radiophilharmonie. Dabei verbindet sie eine besondere künstlerische Zusammenarbeit mit dem Dirigenten Valery Gergiev, mit dem sie Konzerte u.a. beim Mariinsky Theatre Orchestra und beim Rotterdam Philharmonic Orchestra gestaltete. Auch mit Maestro Dmitrij Kitajenko arbeitet Yeol Eum Son häufig zusammen. Zu den Höhepunkten dieser und der kommenden Spielzeiten gehören u. a. Konzerte mit dem Konzerthausorchester Berlin, dem KBS Symphony Orchestra, dem Bergen Philharmonic, der Academy of St. Martin in the Fields und ihr Debütauftritt beim Orchestre Symphonique de Radio France. Dazu absolviert sie Auftritte bei renommierten Festivals wie dem Beethoven Osterfestival und dem Aspern Music Festival. Auch kammermusikalisch ist Yeol Eum Son aktiv und spielt gemeinsam mit Musikern wie Clara-Jumi Kang und Svetlin Roussev. Ihre Diskographie umfasst eine Einspielung aller Etüden von Frédéric Chopin und eine Aufnahme seiner Nocturnes für Klavier und Streicher. Im Februar 2016 erschien ihre neue CD mit dem Titel „Modern Times“ und Werken von Alban Berg, Sergej Prokofjew, Igor Stravinsky und Maurice Ravel. Yeol Eum Son wird im Oktober 2016 erstmals beim Gürzenich-Orchester Köln zu Gast sein.